Als energieintensive Branche steht die Chemie in den kommenden Jahren vor besonderen wirtschaftlichen Herausforderungen. Aufgrund der Energiewende in Deutschland, dem Schiefergasboom in den USA und den anhaltenden volatilen Rohstoffmärkten sowie den im internationalen Vergleich hohen Belastungen aufgrund von Steuern und verschärften EU-Regularien (World Economic Forum) ist die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Chemieunternehmen zunehmend gefährdet.

Laut einer Studie von Oxford Economics sinkt der Anteil Deutschlands am globalen Exportmarkt für Chemie bereits. Zudem verliert Deutschland als Standort für die chemische Industrie an Attraktivität. Investitionen fließen zunehmend in Regionen außerhalb Europas, vor allem in die USA und nach Asien. Dies hat auch Auswirkungen auf die Industrie als wichtigsten Kunden der Chemie, auf die 80% des Chemieabsatzes entfällt (Quelle: VCI).

Neben der Optimierung und Konsolidierung der Entwicklungs- und Produktportfolien durch M&A-Transaktionen und der Verbesserung der Abläufe in der Produktion kommt der digitalen Transformation der industriellen Wertschöpfung (Industrie 4.0) mit Ihren Chancen bzgl. Effizienzpotenzialen, neuen Geschäftsfelder und einer besseren Vernetzung in der Lieferkette eine besondere Bedeutung zu.

Lösungsansätze mit Prozessorientierung
Die BPM&O sieht die nachhaltige Einführung von Prozessmanagement als Methode zur Unternehmenssteuerung als einen entscheidenden Faktor für prozessübergreifenden Effizienz- und Output-Verbesserungen und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Rahmen der digitalen Transformation der industriellen Wertschöpfungsketten.

Um eine flexiblere Anpassung der Strategie und der Geschäftsprozesse an die neuen Regulatorien sowie die volatilen und dynamischen Märkte zu ermöglichen, hat die BPM&O einigen Chemie-Unternehmen auf Ihrem Weg zu mehr Prozessorientierung begleitet.

In den Projekten ging es dabei vor allem um folgende Aufgabenstellungen:

BPM&O Referenzprojekte in der Chemiebranche:

Sie möchten die digitale Transformation Ihrer Wertschöpfungskette prozessorientiert und somit nachhaltig durchführen?

Wir begleiten Sie gerne auf Ihrem Weg zu mehr Prozessorientierung.